Dirigent

Thomas Schäfer

 

Thomas M. J. Schäfer

Thomas M. J. Schäfer

Thomas Martin Johannes Schäfer wurde 1979 in Schwäbisch Gmünd geboren. Während seines Studiums der Schul- und Kirchenmusik in Stuttgart wurde er von Prof. Jon Laukvik, Prof. Bernhard Haas, Toshiko Yasuda-Brommer, Prof. Dieter Kurz und Prof. Helmut Wolf entscheidend geprägt. In München absolvierte er sein Kapellmeisterstudium bei Prof. Bruno Weil und schloss 2008 mit dem Meisterklassendiplom Orchesterdirigieren ab. Weitere wichtige künstlerische und pädagogische Impulse verdankt er Prof. Klaus Weber.
Er leitete zahlreiche Orchester, darunter die Münchner Symphoniker, assistierte bei verschiedenen Bühnenproduktionen u.a. am Staatstheater Nürnberg und war von 2006 bis 2008 Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Münchner Kammerorchesters Philludiker, mit dem er mehrere Uraufführungen realisierte. Thomas M. J. Schäfer arbeitet als Organist, Klavierbegleiter und Dirigent.
Von der Spielzeit 2007/2008 bis 2011 war Thomas M. J. Schäfer bei mehreren Uraufführungen und Einstudierungen musikalischer Assistent der Staatsoper Stuttgart und zeichnete als Chordirektor der Jungen Oper für diverse Choreinstudierungen verantwortlich.
Seit 2008 ist er hauptverantwortlicher Kirchenmusiker an St. Josef Böbingen und Dirigent des Gesangvereins Liederkranz 1877 e. V. Grafenberg. Mit seinen Chören hat Thomas M. J. Schäfer zahlreiche seiner Kompositionen und Arrangements uraufgeführt. Die Missa romana – Latin Mass in Jazz ist seine erste Messkomposition, die im Sommer 2015 uraufgeführt wurde und im Folgejahr beim Carus-Verlag erschienen ist.
Er bekleidet seit 2013 einen Lehrauftrag für Musik und Italienisch am Baden-Württembergischen Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd, wo er den großen Schulchor sowie den Kammerchor leitet und ein Schulorchester neu aufgebaut hat.

Thomas Schäfer am Pult

Thomas Schäfer am Pult

Thomas M. J. Schäfer erhielt für sein Klarinettenkonzert Impressionen – Konzertante Fantasie für Klarinette und Orchester 2001 den 2. Preis beim Kompositionswettbewerb zum Bundesmusikfest, wurde 2002 mit dem Röttele-Preis für besonderes kulturelles Engagement ausgezeichnet und ist seit 2003 als freier Autor und Komponist für die Hörfunkwelle BR Klassik des Bayerischen Rundfunks tätig, wo er u.a. Hörspiele und Musikrätsel für Kinder produziert.
Seit September 2016 ist Thomas M. J. Schäfer Dirigent des Fellbacher Kammerorchesters.
In seiner Freizeit fotografiert er gerne, ist leidenschaftlicher Hobbykoch und spielt zum Ausgleich Billard.

 

 

Ehemalige Dirigenten (Auswahl):